Über Repair Café

 

Was ist ein Repair-Café?

 

Das Konzept Repair Café ist in Amsterdam entstanden, wo die „Stichting Repair Café“ (siehe www.repaircafe.org) seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert. Seit Januar 2011 unterstützt diese Stiftung auch örtliche Gruppen in den ganzen Niederlanden, die ihr eigenes Repair Café beginnen wollen. Die Stiftung unterstützt ebenfalls das Repair Café im Außerfern.

 

Bei einem Reparaturcafé warten diverse SpezialistInnen wie ElektrikerInnen, NäherInnen, Holzfachleute, Fahrrad-BastlerInnen oder EDV-Fachleute auf die defekten Dinge der BesucherInnen, die sie dann GEMEINSAM begutachten und versuchen wieder instand zu setzen. Die Fachleute arbeiten EHRENAMTLICH. Die Reparaturen sind kostenlos (freiwillige Spenden sind natürlich willkommen).

 

Es kann alles begutachtet bzw. repariert werden, was transportiert werden kann: Kleidung, Möbel, E-Geräte, Fahrräder, Spielzeug, Computer, Spielzeug, Musikinstrumente ...

 

Ob die Reparatur schlussendlich gelingt, kann das Repair Café nicht versprechen. Wichtiger ist vielmehr, dass die BesucherIn die Einstellung zu defekten Dingen ändert. Sie werden nicht mehr sofort weggeworfen, sondern erhalten eine zweite Chance. Gleichzeitig leitet der Fachmann/frau zur Selbsthilfe an, zB wird bei defekten Teilen angeleitet, wo günstigen Ersatz bezogen werden kann. Alles passiert bei einer gemütlichen Tasse Kaffee oder Tee.

 

Im Reparaturcafé lernen Menschen, Gegenstände auf andere Weise wahrzunehmen. Somit sind sie auch keine Konkurrenz zu professionellen Reparaturbetrieben sondern fördern im Gegenteil die Bereitschaft, Dinge wieder reparieren zu lassen.

 

So läuft's im Repair Café

 

Bei diesem Repair Café warten diverse Spezialisten auf EURE defekten Gegenstände, die sie dann GEMEINSAM MIT EUCH begutachten und versuchen, wieder instand zu setzen.

 

Die Fachleute arbeiten ehrenamtlich. Werkzeug, diverses Material und kleinere Ersatzteile stehen vor Ort zur Verfügung.

Offensichtliche Ersatzteile wie z.B. neuen Reißverschluss bitte mitnehmen. Die Unterstützung und Beratung ist kostenlos - freiwillige Spenden sind natürlich sehr willkommen.

 

Es kann alles begutachtet bzw. repariert werden, was transportiert werden kann: Kleidung, Möbel, E-Geräte, Spielzeug, Computer und weitere Gebrauchsartikeln.